Creating Health Empowerment

„Gute Mitarbeiter verlassen nicht das Unternehmen, sie verlassen ihre Führungskraft“. Umso wichtiger ist es heute, sich als Führungskraft ernsthaft für seine Mitarbeiter zu interessieren und besonders dem Thema der physischen und psychischen Gesundheit einen Platz im eigenen Führungsstil einzuräumen.

 

2022-04-20
Welke Consulting Gruppe
  • Lea HeuchtkötterLea HeuchtkötterHead of Sales and Marketing SuccessWCG GmbH & Co. KG

Im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements nahm die gesamte Führungsebene der WCG an einem ganztägigen Workshop zum Thema gesundem Führen mit Inanc Karaca teil. Eins vorab: Es ging nicht in erster Linie darum, höhenverstellbare Tische zu organisieren – es ging um viel mehr: Achtsamkeit, Wertschätzung und Unternehmenskultur

Was bedeutet gesundes Führen überhaupt und was sind die zentralen Merkmale einer gesunden Führung? Wie kann ich die Mitarbeiter-Gesundheit überhaupt beeinflussen und wann tangiere ich Punkte, an denen ich ggf. auf externe Unterstützung zurückgreifen sollte? Ein schmaler Grat, der viel Fingerspitzengefühl benötigt, und heute insbesondere die Softskills von Führungskräften betrifft. Denn nicht erst seit Corona nehmen insbesondere die psychischen Erkrankungen bei Mitarbeitern immer weiter zu. Punkte wie 

  • Realistische Erwartungshaltung 
  • Wertschätzung 
  • Offene & ehrliche Kommunikation 
  • Aktives Zuhören & echtes Interesse an der Person 
  • Klare Aufgabenstellung 

sind erste Schritte, die ein geeignetes Arbeitsumfeld schaffen können. Dazu kommen natürlich noch die Hartfacts wie Infrastruktur, Arbeitsmaterialien und technische Gegebenheiten. 

Stressoren  

Ziel sollte es immer sein, Stressoren (Faktoren, die Stress bedeuten) und Ressourcen (, die uns bestärken,) in einem ausgewogenen Gleichgewicht zu halten, denn Stress per se ist erstmal kein Problem. Es wird erst zu einem, wenn das Stresslevel permanent auf einem hohen Niveau stagniert. Ein klares Warnsignal sollte daher immer sein, wenn Mitarbeiter jedes Mal dann erkranken, wenn sie eigentlich Urlaub oder frei hätten – also dann, wenn der Körper zur Ruhe kommt. Das spricht für eine ungesunde Überlastung, die auch Führungskräfte in Gesprächen erfragen können und anschließend darauf reagieren sollten. 

In einem nächsten Schritt erarbeitete das Team eine Übersicht der größten Stressoren und ersten Ideen, diese zu minimieren. Einige Themen wird man nicht umgehen können, doch es gilt, Ausgleichsfläche zu schaffen und die Stressoren als solche anzunehmen. Manchmal reicht vielleicht auch schon eine andere Sichtweise. 

Wertschätzung 

Lob und Wertschätzung sind nicht dasselbe. Anerkennung und Lob werden für Leistungen ausgesprochen. „Ich erkenne deine Leistung an“. Wertschätzung bezieht sich auf die Person dahinter, es drückt eine positive und wohlwollende Haltung gegenüber anderen aus. Wertschätzung ist eins der wichtigsten Tools in der modernen Führungskultur. 

Aufmerksamkeit – Respekt – Höflichkeit – Toleranz – Empathie, das sind die Punkte, die es bedarf, um echte Wertschätzung erlebbar zu machen. Punkte, die im Grunde für jeden Selbstverständlich sein dürften.  
 

Sie möchten mehr zum Thema "Gesundes Führen" erfahren?

Newsletter

Erhalten Sie monatlich News rund um die Themen:

Unternehmensführung, Marke, Ertragssteigerung, Mitarbeiterbindung, Digitalisierung, CSR

Kontakt Aufnehmen

WCG®
Garnisonsring 33
57072 Siegen
Germany

info@wcg.de
Phone +49 271 3135-0
Fax +49 271 3135-199
WCG Seit 1993

Auszeichnungen

Auszeichnungen sind ein Qualitätsmerkmal! Überzeugen Sie sich selbst!

Social-Media

Finden Sie uns im Bereich Social Media. Folgen Sie uns, um tagesaktuell informiert zu werden.