Wie Megatrends zu eigenen Markenstandpunkten werden.

Megatrends werden von den Trendforschern des Zukunftsinstituts auch „Tiefenströme des Wandels“ genannt. Es sind Transformationsprozesse, die die Gesellschaft bereits jetzt und auch in Zukunft prägen werden. Megatrends verändern Prioritäten, treiben Innovationen voran und beeinflussen das Leben der Menschen weltweit. Ihnen wird eine langfristige globale Bedeutung zugeschrieben, denn sie wirken politisch, sozial, kulturell und wirtschaftlich.

2021-07-16
Welke Consulting Gruppe
  • Anne RickertAnne RickertE-Commerce

Die zentralen Merkmale von Megatrends sind ihre Dauer, die mehr als 50 Jahre beträgt, ihre Ubiquität und Globalität, und ihre Komplexität, denn sie sind mehrschichtig und mehrdimensional. Sie werden als Treiber des Wandels und als Umformer von Gesellschaft und Wirtschaft angesehen und dienen als strategisches Instrument für viele Unternehmen. Das Zukunftsinstitut hat eine Megatrend-Map entwickelt, die wie eine U-Bahn Karte aufgebaut ist. Zwölf Megatrends bilden die Endstationen, der jeweiligen Linien. Jeder Megatrend hat eine Vielzahl an Unterthemen, die die Zwischenstationen darstellen. Die Megatrend-Map zeigt Vernetzungen, Parallelen und Schnittpunkte zwischen den Megatrends. Sie dient als Werkzeug für die strategische Einsetzung in Unternehmen.

Wie arbeitet man mit Megatrends?

Unsere Welt verändert sich stetig, daher ist es von Vorteil die aktuellen und zukünftigen Trends im Blick zu behalten und das eigene Unternehmen fortlaufend anzupassen. In der heutigen unsicheren Zeit ist neues Denken die Voraussetzung für neue Perspektiven und Lösungswege. Zukunftsorientiertes Denken und frühzeitige Erkennung von strukturellen Veränderungen sind ausschlaggebend für den Erfolg. Doch Megatrends leiten nicht zu einem Ergebnis. Sie geben die Richtung vor und dienen der Orientierung.

Der entscheidende Schritt in der Anwendung von Megatrends ist es, einen Bezug zum eigenen Unternehmen zu schaffen. Die Grundfrage lautet daher: Welche Auswirkungen haben bestimmte Megatrends jetzt oder in Zukunft auf die eigene Organisation? Unternehmen müssen sich die Frage stellen: Mit welchen Themen müssen, können oder wollen wir uns auseinandersetzten? Wenn Megatrends aktiv entgegen der Unternehmensphilosophie wirken, wie beispielweise das Thema Nachhaltigkeit in der Kunststoffindustrie, muss die Thematik kommuniziert werden. Ein Unternehmen kann oder will sich hingegen mit einem bestimmten Megatrend beschäftigen, wenn es dazu bereits eine innere Haltung hat.

Wie werden aus Megatrends eigene Markenstandpunkte?

Um die Haltung nach außen zu transportieren, benötigt das Unternehmen einen klaren Standpunkt zu gesellschaftsrelevanten Themen (➤ Markenstandpunkte benennen). Die Megatrends können dafür genutzt werden, um diese Themen zu identifizieren. Darauffolgt eine Analyse und Priorisierung und anschließend die Formulierung von individuellen Aussagen (➤ Markenaussagekonzept entwickeln). Diese Aussagen bilden die Markenstandpunkte und müssen nach Außen kommuniziert werden. Wichtig dabei ist, dass es sich dabei nicht um lose Marketingaussagen handelt, sondern um authentische und im Unternehmen verankerte Haltungsstandpunkte. Es bedarf einer kontinuierlichen Beweisführung. Indem ein Unternehmen seine Haltung durch Markenstandpunkte aktiv kommuniziert, kann es gesellschaftsrelevant werden und als Treiber des Wandels agieren!  

(Quelle: Zukunftsinstitut)

Sie möchten mehr zum Thema Markenstandpunkte erfahren?

Newsletter

Erhalten Sie monatlich News rund um die Themen:

Unternehmensführung, Marke, Ertragssteigerung, Mitarbeiterbindung, Digitalisierung, CSR

Ich habe den Datenschutz gelesen und akzeptiere diesen.

Kontakt Aufnehmen

WCG®
Garnisonsring 33
57072 Siegen
Germany

info@wcg.de
Phone +49 271 3135-0
Fax +49 271 3135-199
WCG Seit 1993

Auszeichnungen

Auszeichnungen sind ein Qualitätsmerkmal! Überzeugen Sie sich selbst!

Social-Media

Finden Sie uns im Bereich Social Media. Folgen Sie uns, um tagesaktuell informiert zu werden.