Mitarbeiter­jahresgespräch – notwendiges Übel oder doch eine Chance?

Einmal im Jahr ist es wieder so weit. In vielen Unternehmen laden Personaler, Vorgesetzte oder Führungskräfte zum Mitarbeiterjahresgespräch ein. Die Mitarbeiter halten es für ein notwendiges Übel, das sie über sich ergehen lassen müssen, währenddessen ihr Vorgesetzter ihre Leistungen beurteilt. Doch eigentlich sollten sie das jährliche Gespräch vielmehr als Chance betrachten, endlich über ihren beruflichen Werdegang mitzubestimmen. Denn wenn das Gespräch richtig geführt wird, kann sich nicht nur die Zufriedenheit beider Seiten, sondern auch die Zusammenarbeit effektiv verbessern.

2022-07-22
Welke Consulting Gruppe
  • Anne RickertAnne RickertE-Commerce

Gewünschte Veränderung

Natürlich muss ein Mitarbeiterjahresgespräch bedacht aufgebaut werden und sowohl vom Mitarbeiter als auch vom Vorgesetzten ernstgenommen werden. Doch um das eigentliche Ziel eines Mitarbeiterjahresgesprächs zu erreichen, bedarf es einer Umsetzung und Nachbereitung. 62% der Angestellten nehmen nach einem Mitarbeiterjahresgespräch keine Veränderungen wahr. Es ist nicht ausreichend über Veränderungen zu sprechen, sie müssen auch in die Tat umgesetzt werden. Setzen Sie sich klare SMARTe Ziele und verfolgen Sie diese gemeinsam in regelmäßigen Abständen! Mitarbeiter müssen sich abgeholt und verstanden fühlen und wissen, dass sie nicht perfekt sein müssen und Probleme jederzeit ansprechen können.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Laut dem HCI werden 61% aller Befragten keine passende Weiterbildungsmöglichkeit von ihrem Unternehmen angeboten. Jedoch ist die persönliche Entwicklung mit einer der wichtigsten Sehnsüchte des beruflichen Werdegangs eines Mitarbeiters. Das Mitarbeiterjahresgespräch sollte daher dem Mitarbeiter die Chance bieten Wünsche zu äußern und Entwicklungsmöglichkeiten mit dem Vorgesetzten zu besprechen. Außerdem geht es bei der Auswahl der Weiterbildung nicht um die Quantität, sondern vielmehr um den optimalen Fit zwischen Inhalt und Ziel des Mitarbeiters.

Wertschätzung

52% der befragten Mitarbeiter geben an, dass sie nicht bei der Erreichung ihrer Karriereziele unterstützt werden. Doch die Wertschätzung und Unterstützung eines Mitarbeiters ist essenziell, um ihn langfristig an das Unternehmen zu binden und seine Zufriedenheit zu gewährleisten. Ein Unternehmen sollte wissen, welche beruflichen Ziele die Mitarbeiter haben und ihnen das Gefühl vermittelt gehört, anerkannt und verstanden zu werden.

Fazit:

Mitarbeiterjahresgespräche sind längst nicht nur lästig und überholt. Sie bieten sowohl Mitarbeitern als auch Führungskräften eines Unternehmens die Chance ein vertrauensvolles Verhältnis miteinander aufzubauen. Wünsche und Sehnsüchte können geäußert und verstanden werden. Hierfür ist jedoch eine offene Kommunikation und die nachhaltige Umsetzung erforderlich, die schließlich die Zusammenarbeit effektiver gestalten.

Sie möchten mehr über das Thema erfahren?

Newsletter

Erhalten Sie monatlich News rund um die Themen:

Unternehmensführung, Marke, Ertragssteigerung, Mitarbeiterbindung, Digitalisierung, CSR

Kontakt Aufnehmen

WCG®
Garnisonsring 33
57072 Siegen
Germany

info@wcg.de
Phone +49 271 3135-0
Fax +49 271 3135-199
WCG Seit 1993

Auszeichnungen

Auszeichnungen sind ein Qualitätsmerkmal! Überzeugen Sie sich selbst!

Social-Media

Finden Sie uns im Bereich Social Media. Folgen Sie uns, um tagesaktuell informiert zu werden.