OrganisationOrganisation

Organisationsstruktur eines Unternehmens:

Modelle, Möglichkeiten und Optimierung

Die Organisationsstruktur eines Unternehmens umfasst alle Regelungen und Kompetenzverteilungen, die dazu dienen, die Unternehmensziele zu erreichen. Um die bestmögliche Organisationsstruktur zu entwickeln, muss man die Unternehmensstrategie und die aktuelle Situation des Unternehmens berücksichtigen. Eine gut durchdachte Organisationsstruktur ermöglicht Ihrem Unternehmen Agilität und Handlungsfähigkeit, wodurch Sie flexibel auf schnelle Veränderungen und Marktbedingungen reagieren können.

Unverbindlichen Beratungstermin vereinbaren

  •  TOP CONSULTANT 2024
  • Arbeitgeber der Zukunft
  • Hubspot Provider
  • RegioManager 2024

Was ist eine Organisationsstruktur?

Eine Organisationsstruktur definiert die Art und Weise, wie Aufgaben und Befugnisse in einer Organisation angeordnet sind, sowohl horizontal als auch vertikal. Sie dient als Rahmen für die koordinierte Ausführung der operativen und strategischen Aufgaben eines Unternehmens. In vertikaler Hinsicht beinhaltet sie die Delegation von Verantwortlichkeiten auf verschiedene Ebenen innerhalb des Unternehmens. Horizontal betrachtet geht es um die spezifische Zuweisung von Zuständigkeiten in den verschiedenen organisatorischen Bereichen.

Im Allgemeinen legt die Spezialisierung der obersten Ebene der Organisationshierarchie das übergeordnete Organisationskonzept fest. Die Unterteilung der nachfolgenden Hierarchieebenen bestimmt die Struktur der einzelnen Abteilungen oder Bereiche der Organisation, was für einen reibungslosen Ablauf sämtlicher Prozesse von großer Bedeutung ist. Die Wahl des geeigneten Organisationsmodells sowie die konkrete Ausgestaltung der Organisation hängen von verschiedenen Faktoren ab, darunter die Unternehmensgröße, die Branche und die Umweltbedingungen.

Carsten Arns

"In den meisten Branchen operieren Unternehmen in stark wettbewerbs­intensiven Märkten. Daher sollte die Organisations­struktur dazu dienen, das Geschäft auf die Bedürfnisse der Kunden auszurichten."

Ziele einer durchdachten Organisationsstruktur

Die Organisationsstruktur verfolgt das übergeordnete Ziel, die festgesetzten Unternehmensziele bestmöglich zu unterstützen. Die Auswahl der Organisationsform erfolgt im Kontext der strategischen Ziele und spezifischen Umweltfaktoren und erfordert klare Beurteilungskriterien, die sich auf diese Ziele beziehen. Einige dieser Kriterien sind unabhängig von der aktuellen Marktsituation anwendbar.

Ein allgemeines Ziel ist die Ausrichtung auf den Markt und die Kunden. In den meisten Branchen operieren Unternehmen in stark wettbewerbsintensiven Märkten. Daher sollte die Organisationsstruktur dazu dienen, das Geschäft auf die Bedürfnisse der Kunden auszurichten. Ein weiteres universelles Ziel ist die effiziente Nutzung von Ressourcen. Dies betrifft sowohl materielle Ressourcen als auch den Einsatz von Personal und finanzielle Mittel.

Ein kostenbewusster Umgang mit Ressourcen trägt zur Verbesserung der eigenen Kostensituation bei und steigert die Gewinnmarge.

Aktuelle Organisationsstrukturen sind in der Regel auf Flexibilität ausgerichtet. Die steigende Komplexität der Aufgaben und die raschen Veränderungen in der Geschäftswelt erfordern schnelle Anpassungen der Unternehmen an neue Bedingungen. Flexibilität wird somit immer mehr zu einem Wettbewerbsfaktor. Die Organisation muss nicht nur agil auf Veränderungen in Markt und Umwelt reagieren, sondern auch bei Bedarf selbst anpassbar sein. Ein Teilerfolg in diesem Zusammenhang ist die Qualifikation und Motivation der Mitarbeiter. Durch vielseitige Kompetenzen können Mitarbeiter flexibel eingesetzt werden, während gleichzeitig ihr unternehmerisches Denken und ihre Selbstständigkeit gefördert werden.

Kontaktieren Sie uns jetzt und sichern Sie sich Ihren Beratungstermin!

Unverbindlichen Beratungstermin vereinbaren

Gründe für eine Modernisierung der Organisationsstruktur

In vielen Unternehmen stoßen verkrustete Organisationsstrukturen auf Hindernisse bei der nachhaltigen Umsetzung ihrer strategischen Ziele. Die Ausrichtung der Unternehmensziele und der Aufbau der Organisationsstruktur sind eng miteinander verknüpft. Daher ist die Gestaltung und Aktualisierung der Organisationsstruktur von entscheidender Bedeutung für die Anpassungsfähigkeit Ihres Unternehmens und somit auch für seinen Erfolg. Es ist unerlässlich, die Organisation gezielt auf die mittel- und langfristigen Unternehmensziele abzustimmen.

Dabei müssen die spezifischen Marktbedingungen berücksichtigt werden, in denen Ihr Unternehmen tätig ist. Eine kluge Kombination von Aufgabenspezialisierung, Befugnissen und Entscheidungsprozessen ermöglicht eine optimale Anpassung der Organisationsstruktur an Ihre individuelle Unternehmensstrategie. Erst durch diese Anpassungen wird es Ihrem Unternehmen möglich sein, die eigenen Unternehmensziele zu erreichen und gleichzeitig höchste Effizienz zu erzielen.


Was für Organisationsstrukturen gibt es?

Organisationen können auf verschiedene Arten strukturiert sein. Grundsätzlich erfolgt die Strukturierung sowohl vertikal als auch horizontal. Dabei kann entweder eine hierarchische oder eine flache Organisationsstruktur überwiegen. In den traditionellen Organisationsmodellen werden beide Ansätze kombiniert und in separaten Systemen integriert. Dabei gelten die funktionale Struktur, die divisionale Struktur und die Matrixorganisation als gängige klassische Strukturmuster.

Die Erwähnung traditioneller Organisationsstrukturen deutet bereits auf moderne Alternativen hin. Dazu gehören Team-basierte Strukturen, Netzwerk-Organisationen und die Helix-Organisation.

Kontaktieren Sie uns noch heute, um Ihren Termin zu vereinbaren und den ersten Schritt in Richtung einer effizienteren und wettbewerbsfähigeren Organisation zu machen.

Unverbindlichen Beratungstermin vereinbaren

Carsten Arns

Carsten Arns
Client Partner

Was ist eine vertikale Organisationsstruktur?

In einer vertikalen Organisationsstruktur wird innerhalb der Organisation eine klare Hierarchie etabliert. Es ist wichtig zu beachten, dass diese Struktur nicht zwingend für das gesamte Unternehmen gelten muss. Sie kann stattdessen speziell für bestimmte Projekte oder Teams innerhalb der Gesamtstruktur angewendet werden.

Diese hierarchische Organisationsstruktur folgt einem Modell, in dem jede Ebene in der Hierarchie mehr Mitarbeiter aufweist als die darunterliegende Ebene. Dies bedeutet, dass Ebenen mit mehr Mitarbeitern tendenziell weniger Einfluss auf unternehmensweite Entscheidungen haben. Dies führt zu einer Entscheidungszentralisation, bei der die Entscheidungsbefugnisse in den höheren Hierarchieebenen gebündelt werden.

Die Mitarbeiter in den unteren Ebenen haben daher weniger Autonomie in Bezug auf Entscheidungsfindungen und können nicht spontan auf auftretende Probleme reagieren. Auf der positiven Seite ermöglicht diese Struktur schnelle Entscheidungsprozesse ohne aufwändige Abstimmungen und gewährleistet eine hohe Konsistenz in den getroffenen Entscheidungen.

Vorteile:

  • Starke Kontrolle und Konsistenz
  • Effiziente Entscheidungsfindung
  • Durch klare Hierarchien können Mitarbeiter motiviert werden

Nachteile:

  • Begrenzte Autonomie der Mitarbeiter
  • Eingeschränkte Reaktionsfähigkeit bei Problemen

Was ist eine horizontale Organisationsstruktur?

Eine horizontale Organisationsstruktur zeichnet sich durch eine flache Unternehmenshierarchie aus, in der Mitarbeiter arbeiten. Diese Struktur muss nicht zwangsläufig im gesamten Unternehmen angewandt werden.

In einer flachen Organisationsstruktur werden unternehmensweite Entscheidungen auf kollaborative Weise getroffen. Ein herausragendes Merkmal dieser Struktur ist die enge Zusammenarbeit von Mitarbeitern mit unterschiedlichen Fachkenntnissen. Sie bilden funktionsübergreifende Arbeitsteams, um Aufgaben, Projekte und Entscheidungen gemeinsam anzugehen. Doch Vorsicht, da Entscheidungen auf diesem Weg gemeinschaftlich getroffen werden, können größere Entscheidungen möglicherweise länger dauern.

Die Mitarbeiter profitieren von dieser Zusammenarbeit, da sie ihre Kreativität entfalten können. Gleichzeitig sind sie in der Lage, auf Probleme schnell zu reagieren und diese frühzeitig zu verhindern. Dennoch besteht die Gefahr, dass die Vielfalt der getroffenen Entscheidungen zuweilen widersprüchlich sein kann, was neue Herausforderungen aufwerfen kann.

Vorteile:

  • Förderung der Kreativität
  • Stärkung der Zusammenarbeit und Eigeninitiative der Mitarbeiter
  • Beschleunigung der Implementierung neuer Ideen

Nachteile:

  • Geringe Konsistenz bei den getroffenen Entscheidungen
  • Mögliche Herausforderungen durch widersprüchliche Entscheidungen
"Durch vielseitige Kompetenzen können Mitarbeiter flexibel eingesetzt werden, während gleichzeitig ihr unternehmerisches

"Durch vielseitige Kompetenzen können Mitarbeiter flexibel eingesetzt werden, während gleichzeitig ihr unternehmerisches Denken und ihre Selbstständigkeit gefördert werden."

Was ist eine funktionale Organisationsstruktur?

Die funktionale Organisationsstruktur gliedert sich nach Aufgabenfeldern, wie Produktion, Einkauf, Marketing und Vertrieb. Diese Struktur zeichnet sich durch eine Spezialisierung auf jeweilige Aufgaben aus. Innerhalb des Unternehmens können spezifischere Aufgabenspezialisierungen existieren. Die zweite Führungsebene ist entscheidend für die Einordnung als funktionale Struktur. Beispielsweise können innerhalb der Marketingabteilung die Bereiche Marktforschung und PR definiert sein. Alternativ kann eine Struktur nach Produkttypen, Kunden oder Regionen vorliegen.

In der funktionalen Struktur hat jeder Mitarbeiter in der Regel einen direkten Vorgesetzten, der gegebenenfalls durch Stäbe unterstützt wird. Es besteht eine enge Abhängigkeit zwischen den verschiedenen Funktionsbereichen, und keiner agiert eigenständig. Daher ist eine effiziente innerbetriebliche Kommunikation von großer Bedeutung. Diese Struktur zeichnet sich durch zentralisierte Entscheidungsfindung aus und ermöglicht Größenvorteile aufgrund der hohen Spezialisierung und Funktionsbündelung.

Vorteile:

  • Förderung der Mitarbeiter-Spezialisierung.
  • Anpassungsfähig an die Unternehmensgröße.
  • Autonomie der verschiedenen Abteilungen.

Nachteile:

  • Hohe Abhängigkeit der Funktionsbereiche voneinander.
  • Erfordert eine effiziente innerbetriebliche Kommunikation.

Was ist eine divisionale Organisation?

Eine divisionale Organisationsstruktur gliedert die Organisation nach Objekten, Märkten, Regionen und Kunden. Die entstehenden Organisationseinheiten lassen sich als Sparten oder Divisionen betrachten. Intern können diese wiederum funktional oder nach Objekten untergliedert sein. Entscheidend für die Einordnung als divisionale Organisation ist die Struktur der zweiten Führungsebene.

In divisional strukturierten Organisationen können bestimmte Funktionen zentral gebündelt werden, sofern sämtliche Sparten auf sie angewiesen sind. Dies ermöglicht Größenvorteile bei der gemeinsamen Beschaffung für die Divisionen. Andere Bereiche, wie beispielsweise das Controlling, sind grundlegend für die Unternehmensführung erforderlich.

Im Unterschied zur funktionalen Struktur besteht ein geringer Abstimmungsbedarf zwischen den Einheiten. Die verschiedenen Divisionen agieren weitgehend eigenständig und erbringen selbstständig unternehmerische Leistungen. Entscheidungen erfolgen meist dezentral, da jede Division ihr Geschäft am besten kennt. Die gute Marktkenntnis der einzelnen Divisionen ermöglicht eine hohe Markt- und Kundenorientierung.

Vorteile:

  • Unterstützt die Dynamik großer Unternehmen
  • Geringer Abstimmungsbedarf
  • Fördert die Autonomie der einzelnen Einheiten

Nachteile:

  • Erschwert die Kommunikation zwischen den Abteilungen
  • Dezentralisierte Entscheidungsfindung

Kontaktieren Sie uns jetzt und sichern Sie sich Ihren Beratungstermin!

Unverbindlichen Beratungstermin vereinbaren

Was ist eine Matrixorganisation?

Die Matrixorganisation ist eine hybride Struktur, die gleichzeitig nach Funktionen und Objekten gliedert. Dies bedeutet, dass sowohl nach funktionalen Aspekten (z.B., Marketing oder Einkauf) als auch nach objektbezogenen Gesichtspunkten (z.B., Regionen) gegliedert wird. In dieser Organisationsform können die gebildeten Einheiten sowohl funktions- als auch objektbezogene Untergliederungen aufweisen.

In einer Matrixorganisation teilen sich Mitarbeiter der untergeordneten Einheiten die Weisungsbefugnis gleichberechtigt. Das bedeutet, dass sie Weisungen sowohl von Vorgesetzten in Bezug auf eine bestimmte Region als auch von Vorgesetzten in Bezug auf eine bestimmte Funktion erhalten können. In der Praxis wird das Konfliktpotenzial oft durch die Tatsache abgeschwächt, dass eine der Weisungsbefugnisse in bestimmten Entscheidungsbereichen Vorrang hat. Dadurch neigt die Matrixorganisation in vielen Fällen dazu, sich entweder funktional oder objektbezogen zu strukturieren.

Vorteile:

  • Kurze Kommunikationswege
  • Möglichkeit der flexiblen Anpassung
  • Förderung von Personalentwicklungsmöglichkeiten

Nachteile:

  • Konflikte zwischen Abteilungsleitern
  • Gefahr von vielen Kompromissen

Was ist eine teambasierte Organisationsstruktur?

In einer teambasierten Organisationsstruktur arbeiten die Abteilungen eines Unternehmens in verschiedenen Teams zusammen. Diese Struktur zielt darauf ab, traditionelle Hierarchien aufzubrechen, indem die Erfahrung der Mitarbeiter höher bewertet wird als ihr Dienstalter. Dies kann im Widerspruch zu den Vorstellungen vieler Unternehmen stehen, die eine hierarchische Struktur bevorzugen.

Die flexible Struktur verändert herkömmliche Karrieremodelle und eröffnet den Mitarbeitern vielseitige Entwicklungsmöglichkeiten, um ihre Fähigkeiten zu fördern. Allerdings können die verschiedenen Aufstiegspfade für die Mitarbeiter schwer nachvollziehbar sein.

Die Teamarbeit kann auch dazu beitragen, die Leistung der Mitarbeiter zu steigern. In dieser Organisationsstruktur liegt der Fokus stets auf der Lösung von Problemen und Aufgaben, um die Produktivität und das Wachstum des Unternehmens zu fördern.

Vorteile:

  • Erfahrung hat höhere Bedeutung als Dienstalter.
  • Abkehr von traditionellen Karrieremodellen.
  • Förderung von Leistung und Transparenz bei den Mitarbeitern.

Nachteile:

  • Nicht im Einklang mit den Vorstellungen hierarchischer Strukturen.
  • Aufstiegsmöglichkeiten sind schwer nachvollziehbar.
"Die Teamarbeit kann auch dazu beitragen, die Leistung der Mitarbeiter zu steigern. In dieser Organisationsstruktur

"Die Teamarbeit kann auch dazu beitragen, die Leistung der Mitarbeiter zu steigern. In dieser Organisationsstruktur liegt der Fokus stets auf der Lösung von Problemen und Aufgaben, um die Produktivität und das Wachstum des Unternehmens zu fördern."

Was ist eine Netzwerk-Organisationsstruktur?

Netzwerk-Organisationsstrukturen sind so aufgebaut, wie der Name bereits vermuten lässt - ähnlich einem Netzwerk. Insbesondere Unternehmen, die viele freie Mitarbeiter, Subunternehmen und externe Standorte einbinden, nutzen eine derartige Organisationsform.

Diese Struktur zeigt, wie die verschiedenen Abteilungen und Ressourcen innerhalb des Unternehmens verteilt sind. Sie beschreibt nicht nur die innere Struktur eines Betriebs, in dem weniger Hierarchie, sondern vielmehr offene Kommunikation und eigenverantwortliches Arbeiten gefördert wird. Dennoch sind alle Mitarbeiter durch die gemeinsamen Unternehmensziele miteinander verbunden.

Allerdings kann die autonome Arbeitsweise der Mitarbeiter und die Förderung externer Prozesse in dieser Netzwerk-Organisationsstruktur dazu führen, dass die Komplexität des Unternehmens schnell ansteigt. Dies kann insbesondere für neue Mitarbeiter die Unternehmensstruktur schwer verständlich machen.

Vorteile:

  • Visualisiert die Beziehungen und Ressourcen der Organisationsstruktur
  • Ermöglicht eine agile Organisationsstruktur
  • Fördert die Eigeninitiative der Mitarbeiter

Nachteile:

  • Die Vielzahl externer Prozesse erhöht die Komplexität der Organisationsstruktur
  • Mitarbeiter können die gesamte Unternehmensstruktur nur schwer erfassen.

Unverbindlichen Beratungstermin vereinbaren

Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie WCG Ihr Unternehmen bei der Gestaltung einer maßgeschneiderten Organisationsstruktur unterstützen kann? Wir laden Sie herzlich ein, einen unverbindlichen Beratungstermin mit Carsten Arns, unserem Experten auf diesem Gebiet, zu vereinbaren.

Jetzt ist die Zeit, Ihre Organisationsstruktur zu optimieren und den Weg zum Erfolg zu ebnen. Kontaktieren Sie uns noch heute, um Ihren Termin zu vereinbaren und den ersten Schritt in Richtung einer effizienteren und wettbewerbsfähigeren Organisation zu machen.

Kontaktieren Sie uns jetzt und sichern Sie sich Ihren Beratungstermin!

Unverbindlichen Beratungstermin vereinbaren

Newsletter

Erhalten Sie monatlich News rund um die Themen:

Unternehmensführung, Marke, Ertragssteigerung, Mitarbeiterbindung, Digitalisierung, CSR

Kontakt aufnehmen

WCG®
Garnisonsring 33
57072 Siegen
Germany

info@wcg.de
Phone +49 271 3135-0
Fax +49 271 3135-199
WCG Seit 1993

Auszeichnungen

Auszeichnungen sind ein Qualitätsmerkmal! Überzeugen Sie sich selbst!

Social-Media

Finden Sie uns im Bereich Social Media. Folgen Sie uns, um tagesaktuell informiert zu werden.